• Neverland - Junge Oper
    Neverland - Junge Oper © Piotr Gregorowicz
  • Irina Simmes (Elsa), Fritz Steinbacher (Lohengrin) © Björn Hickmann, Stage Picture (Bild honorarfrei)
  • Irina Simmes (Elsa), Fritz Steinbacher (Lohengrin), Hyona Kim (Ortrud) © Björn Hickmann, Stage Picture (Bild honorarfrei)
  • Mandla Mndebele (Telramund), Hyona Kim (Ortrud), Irina Simmes (Elsa) © Björn Hickmann, Stage Picture (Bild honorarpflichtig)
  • Hyona Kim (Ortrud), Fritz Steinbacher (Lohengrin), Irina Simmes (Elsa) © Björn Hickmann, Stage Picture (Bild honorarpflichtig)
  • Hyona Kim (Ortrud), Irina Simmes (Elsa), Mandla Mndebele (Telramund), Fritz Steinbacher (Lohengrin) © Björn Hickmann, Stage Picture (Bild honorarfrei)
  • Hyona Kim (Ortrud) © Björn Hickmann, Stage Picture (Bild honorarpflichtig)
  • Mandla Mndebele (Telramund) © Björn Hickmann, Stage Picture (Bild honorarpflichtig)

Neverland

Junge Oper

Ein Lohengrin für Jugendliche nach Richard Wagner
Fassung von Francesco Damiani und Alvaro Schoeck. Auftragswerk der Oper Dortmund. In deutscher Sprache
ab 12 Jahren

Lohengrin trägt ein Geheimnis mit sich. Eines, nach dem bloß niemand fragen soll. Und was, wenn doch? Dann gerät sein gesamtes Lebenskonstrukt aus den Fugen. Aber in seine mühsam aufgebaute schöne Welt dringt die Liebe ein. Die Liebe zu Elsa, die sich eine ungetrübte Zweisamkeit wünscht, die bereit ist (fast) alles für das gemeinsame Lebensglück zu geben. Doch verträgt eine Partnerschaft Geheimnisse? Eher nicht. Dieser Ansicht sind jedenfalls Ortrud und Friedrich, die der neuen Beziehung zwischen Elsa und Lohengrin skeptisch gegenüberstehen. Was wäre, wenn dieser einfach nur ein großartiger Schwindler ist und Elsa von vorne bis hinten betrügt? Da hilft nur eins: Das wohlgehütete Geheimnis muss gelüftet werden.

Frei nach Richard Wagners Romantischer Oper Lohengrin entstand dieses Werk für Jugendliche. Im Mittelpunkt der Adaption steht das große Frageverbot: „Nie sollst du mich befragen …“. Aber ist das wirklich klug? Sollte eine junge Frau nicht eher ihre Zweifel laut aussprechen? In Wagners Original nicht, da Elsa dadurch Lohengrin auf immer verliert. Aus heutiger Sicht kann sich eine junge Frau aber erst durch selbstständiges Denken aus romantischen Träumereien befreien. Und genau hierbei helfen ihr Ortrud und Friedrich, die mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen. Die behutsame Adaption folgt musikalisch und textlich dem Original in drei Akten und erlaubt so einen Einstieg in Wagners monumentales Werk, der dennoch aus einer heutigen Perspektive heraus erfolgt.

Besetzung

Pressestimmen

„Lohengrin ist hier der Angeklagte, nicht mehr Elsa. Sie ist nicht die arme passive Frau, die gerettet werden muss, sondern selbstbestimmte Anklägerin. Was für ein Wandel. Die Produktion steigt die Stärke der jungen Oper, die darin liegt, den etablierten Stoff in intimem Rahmen von ganz anderer Seite zu betrachten, ohne sich an irgendwelche Gepflogenheiten halten zu müssen.“
Ruhr Nachrichten

„Fritz Steinbacher singt die Titelrolle mit seinem angenehm lyrischen Tenor, Irina Simmes trumpft als Elsa stimmlich markant auf, Hyona Kim bewältigt die emotionalen Ausbrüche der Ortrud sicher und Mandla Mndebele beeindruckt als Friedrich mit sonorem Bariton.“
Westdeutsche Allgemeine Zeitung

  • Neverland - Junge Oper
    Neverland - Junge Oper
  • Irina Simmes (Elsa), Fritz Steinbacher (Lohengrin)
  • Irina Simmes (Elsa), Fritz Steinbacher (Lohengrin), Hyona Kim (Ortrud)
  • Mandla Mndebele (Telramund), Hyona Kim (Ortrud), Irina Simmes (Elsa)
  • Hyona Kim (Ortrud), Fritz Steinbacher (Lohengrin), Irina Simmes (Elsa)
  • Hyona Kim (Ortrud), Irina Simmes (Elsa), Mandla Mndebele (Telramund), Fritz Steinbacher (Lohengrin)
  • Hyona Kim (Ortrud)
  • Mandla Mndebele (Telramund)
  • Kalender
  • Erinnerung
  • Weitersagen
  • Twitter
  • Facebook

17. November 2019

Beginn: 11:00 Uhr

ENDE: 12:15 Uhr

Junge Oper

Sponsoren

Förderer

Gelsenwasser Stiftung

Partner

Downloads

Navigationsleiste

Hier können Sie Ihre Suche verfeinern.
Probieren Sie es aus! Klicken Sie einfach auf diesen Pfeil, um sich weitere Filtermöglichkeiten anzeigen zu lassen.
Durch Ihre Auswahl erhalten Sie Informationen zum Theater Dortmund, dessen Programm, den engagierten Künstlern und unseren Services
Hier können Sie die Anzeige der Internetseite Ihren speziellen Bedürfnissen anpassen. So können Sie die Schriftgröße anpassen und auf eine kontraststärkere Ansicht umschalten.
Ihre zentrale Anlaufstelle für sämtliche spielzeitbezogenen Informationen, unserem Programm, dem Ensemble aller künstlerischen Sparten und unserem Angebot vom Einzelkartenkauf bis hin zum Abonnement. Sie wählen die Sparte aus, die Sie im Besonderen interessiert und holen sich entweder spielzeitbezogen Informationen zu den Premieren, Wiederaufnahmen, Extras (Sonderveranstaltungen), dem Ensemble oder Abonnements oder springen direkt ins Programm des aktuellen Monats, der Woche oder genau dem Tag, an dem Sie uns besuchen möchten. Und zur Not setzen Sie Ihre Auswahl zurück und finden neue Inhalte.
Immer im Blick haben Sie unsere Kontaktmöglichkeiten für alle Ihre Fragen und Wünsche.
Das Theater Dortmund immer ganz nah - für Sie und mit Ihnen.