Marcelo de Souza Felix

de Souza Felix

Der brasilianische Bariton Marcelo de Souza Felix wurde in São Paulo als Sohn einer Hausfrau und eines Busfahrers geboren. Im Alter von 14 Jahren entdeckte er seine Liebe zur klassischen Musik im Jugendchor seiner Heimatstadt und dies führte ihn zum Gesangsstudium an der Universität von São Paulo. Mit Stipendien des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) und des Goethe Instituts führte er seine musikalische Ausbildung an der Hochschule für Musik Freiburg weiter.

Anschließend war er Mitglied des renommierten Internationalen Opernstudios der Oper Köln, wo er u. a. Paul in Les Enfants Terribles von Philip Glass sang. Für diese Produktion wurde er von der Welt am Sonntag als „Nachwuchssänger des Jahres 2014“ nominiert. Weiterhin verkörperte er dort Rollen wie Kasperl in Tarkmanns Kinderoper Räuber Hotzenplotz, den Narr in Aschenputtel von Ermanno Wolf-Ferrari, Merkur in Offenbachs Orpheus in der Unterwelt, Marullo in Verdis Rigoletto oder Michelotto Cibo in Schrekers Die Gezeichneten.

Im Pfefferberg Theater in Berlin sang er Schaunard in Puccinis La bohème, die Titelrolle in Mozarts Don Giovanni, Harlekin in Strauss’ Ariadne auf Naxos und die vier Antagonisten in Offenbachs Hoffmanns Erzählungen. Bei den Opernfestspielen Schloss Glatt 2019 übernahm er die Rolle des Morales in Bizets Carmen. Seine Konzerttätigkeiten bringen ihn 2020 für eine Tournee nach Indien. Seit der Spielzeit 2019/20 ist Marcelo de Souza Felix Mitglied der Jungen Oper Dortmund und steht hier u. a. in Inside Carmen auf der Bühne.


Foto: (c) Nikita Lünnemann



Aktuelle Produktionen: