Ks. Hannes Brock

Brock

Der Tenor Hannes Brock wurde in Stuttgart geboren und trat nach seinem Gesangsstudium in Berlin sein erstes Engagement in Hagen an, wo er sich ein breites Repertoire erarbeitete. Darunter Tom Rakewell (The Rakeʼs Progress), die Titelpartie in Xerxes, Hauptmann (Wozzeck) oder Tamino (Die Zauberflöte). Danach war er in Essen u. a. als Danilo (Die lustige Witwe), Tony (West Side Story) und als Albin/Zaza (La Cage aux Folles) zu sehen.1992–2018 war Hannes Brock festes Mitglied des Ensembles der Oper Dortmund, wo er außer im klassischen Opern- und Operettenrepertoire auch ein gefragter Darsteller für Hauptpartien in vielen Ur- und deutschen Erstaufführungen war. Gastspiele führten ihn an zahlreiche Bühnen des In- und Auslands, u. a nach St. Gallen, Linz, zum Operettenfestival nach Mörbisch, nach Düsseldorf, Mannheim, Bielefeld, Würzburg, Kiel, Hamburg und nach Berlin ans Theater des Westens sowie an die Komische Oper.Zu den großen Erfolgen des Sängers in den letzten Jahren gehören Loge (Das Rheingold), eine Neuproduktion, bei der der Künstler auch Regie führte, Henry Higgins (My Fair Lady), die Hexe (Hänsel und Gretel), Eisenstein (Die Fledermaus), Tevje (Anatevka) und Edna Turnblad (Hairspray). Seit vielen Jahren ist Hannes Brock zudem als Moderator der Internationalen Ballettgala des Ballett Dortmund ein fester Bestandteil der Veranstaltung.Zu seinem 40. Bühnenjubiläum wurde ihm 2012 nach 20-jähriger Ensemblezugehörigkeit in Dortmund der Titel des Kammersängers verliehen. Obwohl eigentlich bereits im Ruhestand, kehrte Ks. Hannes Brock 2018/19 als Erzähler in Il barbiere di Siviglia, als Kaiser Altoum in Turandot sowie mit der Gala I am still here zurück.

Auch in der Spielzeit 2019/20 ist er als Der Kaiser in der Operette Im weißen Rössl wieder auf der Bühne der Oper Dortmund zu erleben.


Foto: (c) Björn Hickmann



Aktuelle Produktionen: