Dirk Baumann

Dirk Baumann ist seit 2013 Dramaturg am Schauspiel Dortmund. Er studierte Deutsche Sprache und Literatur, Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft und Philosophie an der Philipps-Universität Marburg und Kuratieren in den szenischen Künsten an den Universitäten Salzburg und München (LMU). Während des Erststudiums assistierte und hospitierte er u.a. am Burgtheater Wien, dem Theater an der Parkaue Berlin und am Staatstheater Kassel. Im Anschluss an sein Studium arbeitete er freischaffend als Assistent und Dramaturg am Maxim Gorki Theater Berlin und der Komischen Oper Berlin, u.a. mit Armin Petras und Sebastian Baumgarten. Daneben entstanden in Zusammenarbeit mit der Regisseurin Anja Gronau und der Theatergruppe PortFolio Inc. mehrere Inszenierungen und Stückentwicklungen am Berliner Theater unterm Dach, zuletzt Untertan. Wir sind dein Volk.

Nach einem Jahr als Regieassistent am Deutschen Nationaltheater Weimar, wo auch seine erste Regiearbeit Kein Ort. Nirgends nach Christa Wolf entstand, kam er 2012 als Dramaturgieassistent ans Schauspiel Dortmund, bevor er 2013 Dramaturg wurde. Zusammenarbeiten u.a. mit Kay Voges (Endspiel, Das Fest, Die Borderline Prozession), Claudia Bauer (Die Simulanten, Schöpfung), Thorleifur Örn Arnarsson (Im Irrgarten des Wissens), Sascha Hawemann (Eine Familie, Furcht und Elend des Dritten Reiches, Der Kirschgarten), Jan Friedrich (Hedda Gabler), Liesbeth Coltof (Verbrennungen), Laura N. Junghanns (Orlando, Everything Belongs to the Future). Die Borderline Prozession (Regie: Kay Voges), bei der er als Dramaturg und Co-Autor mitwirkte, wurde 2017 zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt im transdisziplinären Bereich zwischen darstellender und bildender Kunst: 2020 kuratiert Dirk Baumann das Festival Inbetween – Theater zwischen Vorstellung und Ausstellung, das im April 2020 im Schauspiel Dortmund zu sehen sein wird. Daneben bilden Strategien der Vermittlung und kulturellen Bildung einen Arbeitsschwerpunkt: Seit 2013 leitet er gemeinsam mit Sarah Jasinszczak das Jugendworkshop-Format Herbstakademie, außerdem hat er einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Dortmund inne.

2019 initiiert Dirk Baumann gemeinsam mit Laura N. Junghanns die neue Reihe Butler, Butch, Beyoncé, die sich mit aktuellen Entwicklungen des Feminismus beschäftigt.



Aktuelle Produktionen: