David Jakobs

Jakobs

Während seines Studiums in Gesang, Tanz und Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste war David Jakobs als Roger (Rent) am Deutschen Theater München sowie als Rob Gordon bei der europäischen Erstaufführung von High Fidelity zu sehen. Anschließend gastierte er am Düsseldorfer Schauspielhaus in diversen Stücken. Es folgten zahlreiche Hauptrollen an Staats-, Stadt- und Landestheatern im deutschsprachigen Raum. So verkörperte er u. a. an der Oper Dortmund Jerry Lukowski (The Full Monty) sowie Judas Ischariot in verschiedenen Inszenierungen von Jesus Christ Superstar, u. a. in Bremerhaven, an der Oper Bonn, in Dortmund und am Theater Basel. Er spielte in The Who’s Tommy am Stadttheater Bielefeld und war bei der deutschsprachigen Erstaufführung von Tschitti Tschitti Bäng Bäng am Gärtnerplatztheater München zu sehen. 2014 war David Jakobs in Hamburg als Bruno Lubanski bei der Uraufführung von Das Wunder von Bern am Stage Theater zu erleben, wofür er 2015 mit dem Deutschen Musical Theater Preis als „Bester Nebendarsteller“ ausgezeichnet wurde. Weitere seiner Partien sind Claude (Hair), Ché (Evita), Enjolras (Les Misérables), Luigi Lucheni (Elisabeth) und Frank W. Abagnale Junior (Catch Me If You Can). Die Titelrolle Quasimodo im Disney-Musical Der Glöckner von Notre Dame verkörperte David Jakobs am Stage Theater des Westens Berlin, am Deutschen Theater München sowie in Stuttgart.

In der Spielzeit 2019/20 kehrt er in der Doppelrolle Henry Jekyll/Edward Hyde (Jekyll & Hyde) an die Oper Dortmund zurück.

Foto: (c) Christian Schleinzer



Aktuelle Produktionen: