Daniel Behle

Behle

Nach seinem Rollendebüt als Matteo (Arabella) bei den Salzburger Osterfestspielen wurde Daniel Behle für die Bayreuther Festspiele 2017 als David (Die Meistersinger von Nürnberg) engagiert, wo er zuletzt ebenfalls Walther von der Vogelweide (Tannhäuser) sang. 2016 debütierte er als Ferrando (Così fan tutte) am Royal Opera House Covent Garden, wo er vor kurzem auch als Don Ottavio (Don Giovanni) zu erleben war. Weitere Höhepunkte waren David (Die Meistersinger von Nürnberg) in Wiesbaden, Belmonte (Die Entführung aus dem Serail) an der Bayerischen Staatsoper und in Zürich, Matteo (Arabella) am Théâtre des Champs-Elysées und an der Wiener Staatsoper sowie Erik (Der fliegende Holländer) an der Oper Frankfurt. Konzerte singt Daniel Behle u. a. mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, den Berliner Philharmonikern, der Tschechischen Philharmonie, den Hamburger Symphonikern, NDR Elbphilharmonie Orchester, Santa Cecilia Rom, den Wiener Symphonikern, dem Gewandhausorchester Leipzig und der Bachakademie Stuttgart. Er arbeitet dabei mit Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Marek Janowski, Ingo Metzmacher, Kent Nagano, Yannick Nézet-Séguin, Thomas Hengelbrock und Christian Thielemann. Als Liedsänger begeistert er u. a. bei den Schwetzinger Festspielen, der Schubertiade Schwarzenberg/Hohenems, in der Kölner Philharmonie, der Laeiszhalle Hamburg, dem Beethovenhaus Bonn und der Wigmore Hall London.

An der Oper Dortmund gibt Daniel Behle 2019/20 sein Haus- und Rollendebüt in der Titelpartie des Lohengrin.

Foto (c) Marco Borggreve



Aktuelle Produktionen: