Ballett: Stars des russischen Balletts zu Gast in Dortmund

„Internationale Ballettgala XXX - Gala of St. Petersburg Ballet Soloists“ präsentiert klassische, russische Tanzkunst

Anna Tikhomirova vom Bolshoi Ballett u. a. Stars des russischen Balletts kommen nach Dortmund // (c) Bolshoi Theater


Es ist ein Jubiläum und ein Besonderes dazu. Die dreißigste Internationale Ballettgalawird Solistinnen und Solisten des Mariinsky Theaters St. Petersburg und Bolschoi Theaters Moskau im Dortmunder Opernhaus präsentieren. Am Samstag, 21. September 2019, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 22. September 2019, um 18 Uhr widmet sich die Internationale Ballettgala XXX ausschließlich der russischen, klassischen Tanzkunst.

Mit einer Eröffnung der ganz besonderen Art wird das Ballett Dortmund in die Spielzeit 2019/2020 starten. Nachdem in diesem Jahr die Compagnie von Ballettdirektor Xin Peng Wang gleich zwei Mal in die internationale Ballettmetropole Sankt Petersburg eingeladen wurde, kommt es nun auf Wunsch des russischen Kulturministeriums zu einem Gegenbesuch. Am 21. und 22. September 2019 wird in der Internationale Ballettgala- Gala of St. Petersburg Ballet Soloists die Welt des russischen Balletts auf dem Programm stehen und mit den Solisten der Sankt Petersburgers und Moskauer Ballettcompagnien die größten Stars des russischen Tanzes in Dortmund zu sehen sein. Diese besondere Ballettgala widmet sich ausschließlich der russischen Ballettkunst und steht damit einmalig in der erfolgreichen Historie der Internationalen Ballettgalas des Ballett Dortmund. Dass Dortmund als Veranstaltungsort für diese außergewöhnliche Ballettgala gewählt wurde, liegt an den tiefen freundschaftlichen Beziehungen, die Ballettdirektor Xin Peng Wang nach Sankt Petersburg knüpfen konnte.

Auf dem Programm stehen u.a. aus dem St. Petersburger Michailowsky Theater das Adagio aus SPARTACUS von Aram Khachaturian in der Choreographie von Georgiy Kovtun, getanzt von Irina Perren und Marat Shemiunov, das Adagio aus Romeo und Julia von Sergej Prokofjew in der Choreographie von Leonid Lavrovsky mit der Solistin Anna Tikhomirova (Bolschoi Theater Moskau) und Istvan Simon (Gast des Ballett Dortmund sowie das Pas de Deux aus Le Corsaire von Adolphe Adam in der Choreografie von Marius Pepita, getanzt von Anastasia Matvienko und Denis Matvienko vom Mariinsky Theater St. Petersburg.

Restkarten sind an der Tageskasse im Opernhaus, telefonisch unter 0231/50 27 222 oder im Webshop (ticket.theaterdo.de) erhältlich.


Navigationsleiste

Hier können Sie Ihre Suche verfeinern.
Probieren Sie es aus! Klicken Sie einfach auf diesen Pfeil, um sich weitere Filtermöglichkeiten anzeigen zu lassen.
Durch Ihre Auswahl erhalten Sie Informationen zum Theater Dortmund, dessen Programm, den engagierten Künstlern und unseren Services
Hier können Sie die Anzeige der Internetseite Ihren speziellen Bedürfnissen anpassen. So können Sie die Schriftgröße anpassen und auf eine kontraststärkere Ansicht umschalten.
Ihre zentrale Anlaufstelle für sämtliche spielzeitbezogenen Informationen, unserem Programm, dem Ensemble aller künstlerischen Sparten und unserem Angebot vom Einzelkartenkauf bis hin zum Abonnement. Sie wählen die Sparte aus, die Sie im Besonderen interessiert und holen sich entweder spielzeitbezogen Informationen zu den Premieren, Wiederaufnahmen, Extras (Sonderveranstaltungen), dem Ensemble oder Abonnements oder springen direkt ins Programm des aktuellen Monats, der Woche oder genau dem Tag, an dem Sie uns besuchen möchten. Und zur Not setzen Sie Ihre Auswahl zurück und finden neue Inhalte.
Immer im Blick haben Sie unsere Kontaktmöglichkeiten für alle Ihre Fragen und Wünsche.
Das Theater Dortmund immer ganz nah - für Sie und mit Ihnen.